Chicago, Padre Island, New Orleans

4.1.

Im Dezember haben wir einige Reisen unternommen. Als erstes waren wir in Chicago und haben die Freiwilligen dort besucht. Bevor wir los geflogen sind gab es noch eine absolute Seltenheit in Texas zu erleben. Nämlich Schnee und das auch noch im Dezember. An dem Tag bevor wir nach Chicago geflogen sind hat es tatsächlich angefangen zu schneien und das obwohl ich 3-4 Wochen vorher noch im T-shirt rumgelaufen bin. Am Anfang war es eher ekliger Schneeregen und nicht wirklich Schnee. Trotzdem sind die Jugendlichen auf dem Campus schon total ausgerastet alle wollten in den Schnee. Auch die Kinder unseres Nachbarn waren total aus dem Häuschen. Ich wurde mindestens 10 mal gefragt ob mir der Schnee gefällt da es ja eher deutsches Wetter sei. Darauf hin habe ich immer gesagt ich hatte eigentlich gehofft wärmeres Wetter zu haben. Am nächsten Morgen sind wir früh aufgestanden um nach Chicago zu fliegen und da lag tatsächlich Schnee. Die fahrt zum Flughafen war relativ chaotisch da die Texaner definitiv nicht gewohnt sind im Schnee zu fahren. Gott sei dank mussten wir nicht selbst fahren. Die Krönung war als wir dann sehr lange am Flughafen warten mussten bis es losging, weil man in Houston am Flughafen nicht genug Enteisungsspray hatte. In Chicago wurden wir dann von Melissa und Dominik abgeholt. Anschließend haben wir uns noch die Skyline bei Nacht angeguckt wirklich ein beeindruckender Anblick wie ich finde.

Skyline Chicago

Lake Michigan aus dem Flugzeug

Am 2. Tag haben wir dann Sightseeing gemacht. Wir waren im Millennium Park bei dem Cloud Gate (auch Chicago Bean genannt), dem Navy Peer und auf dem John Hancock Tower( einer der größten Türme der Stadt).

Chicago Bean

Navy Peer

Die Flagge von Illinois, den USA und Chicago

Wir 3 Freiwillige von GCTC und 4 von den Chicago Freiwilligen vor dem Lake Michigan.

Blick vom John Hancock Tower.

Am vorletzten Tag am Abend durften wir dann noch mit den Freiwilligen mit und mal gucken was die so in ihrer Einsatzstelle machen. Die sind in einem Obdachlosen Shelter wo Obdachlose schlafen können. Morgens/Mittags am nächsten Tag haben wir dann auch noch in der Suppenküche ausgeholfen. Es war sehr interessant zu sehen was andere so machen.

Die Tage vor Weihnachten waren wir zusammen mit Sandra und Malin vom Boys and Girls Country auf South Padre Island. Dort haben wir natürlich die Chance genutzt und waren bei 25 Grad im Dezember im Golf von Mexiko baden, dass letzte mal am Morgen der 24. Zudem haben wir ein Delphinetour gemacht und wir haben ein Sandburg gebaut.


Das einzige Bild von einem Delphine auf der Delphinetour.

Den 25.12. haben wir dann bei unseren Nachbarn verbracht und konnten so amerikanische Weihnachten feiern. Dabei sind Knet Kunstwerke entstanden und es gab einen Elmo Autounfall.


Über Silvester haben wir zusammen mit Malin und Sandra die Freiwilligen (Fabian und Sinan) in New Orleans besucht. Nachdem wir an den Tagen vor Silvester schon ein bisschen durch die Stadt gelaufen sind waren wir dann am 31.12. Morgens als erstes auf dem French Market dort kann man vor allem ganz viel touristisches Zeug kaufen. Dann waren wir im Hard Rock Cafe essen (und noch mehr touristisches Zeug kaufen) und haben wir noch eine Parade gesehen. Zurück in der Unterkunft habe ich mit Fabian und Sinan noch das letzte Footballspiel des Jahres der New Orleans Saints gesehen. Abends sind wir dann wieder in die Stadt den Walk the Moon und Imagine Dragons haben ein kostenloses Open Air Konzert gegeben. Dieses war dann kurz vor Mitternacht zu Ende so konnten wir noch das Feuerwerk sehen. Zuletzt sind wir noch auf die Bourbon Street gegangen.

Ein Wagen auf der Parade.