10. Die Schlacht von San Jacinto

10.2.

Wir waren vor kurzem in Houston und haben dort bei einem Mitarbeiter von GCTC besucht. Der hat uns dann Houston gezeigt und so hatten wir gleich einen guten Fremdenführer der uns viel über Houston erzählen konnte. Dabei musste ich feststellen das vor allem die Innenstadt von Houston so ziemlich das Gegenteil vom dem ist was ich bis jetzt von Texas kennen gelernt hab. In Houston leben, durch das viel Öl vorkommen in der Gegend, viele reiche Leute. Alles alte wird nieder gemacht und durch moderne Häuser und Bürogebäude ersetzt, die Menschen leben zwar sehr nahe bei einander aber man kennt einander nicht, ich weiß zwar nicht wie religiös die Menschen in Houston sind aber die Anzahl der Kirchen in Relation zu der Anzahl der Einwohner ist in Houston auf jedenfall geringer als im Rest Texas. Auch das ausgerechnet in Houston das NASA Zentrum ist wo doch eigentlich in Texas Bildung und Wissenschaft nicht so wichtig sind und man ehr auf Gott setzt passt ins Bild.

Wir waren dann noch am San Jacinto Monument. Dies ist ein entschiedener Ort im Unabhängigkeitskrieg von Texas gegen Mexiko. Was dort genau passiert ist geht zu weit für den Blog aber ihr könnt das ja auf Wikipedia nachlesen (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_San_Jacinto). An dieser Stelle steht eine große Säule ähnlich wie das Washington Monument nur, wie überall in Texas, mit einen Stern oben drauf.

Das Monument von unten (man kann den Stern oben drauf nur erahnen)

Flaggen(von Amerika, Texas und Mexiko) vor dem Monument

Das nicht besonders schöne Ausblick vom Monument auf die Ölraffinerien. Im Hintergrund im Nebel die Skyline von Houston.

Altes Kriegsschiff der Navi ausgestellt in der Nähe des San Jacinto Monuments.

Die Woche danach war ich mit den Freiwilligen von Boys and Girls County und Dominik (Freiwilliger aus Chicago) in Galveston. Dort waren wir in einem Aquarium in dem Pinguine Quallen viele verschiedene Arten von Fischen und vieles mehr ausgestellt war. Zuletzt waren wir noch am Strand. Allerdings ist es selbst in Texas im Januar zu kalt zum baden so das wir nur rumgelaufen sind und Bilder gemacht haben.

Selfie im Aquarium

In Galveston am Strand mit dem pleasure pier mit verschiedenen Achterbahnen im Hintergrund.

Zu Malins Geburtstag waren wir in San Antonio. Erst auf einer Art Harry Potter convention. Wir waren dann an einem weitern wichtigen Ort des texanische Unabhängigkeitskrieg nämlich an der Stelle wo die Schlacht von Alamo statt gefunden hat(https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Alamo). Anschließend haben wir noch eine deutsche Kirche mit deutscher Beschriftung gefunden. Dann waren wir in der Stadt am Riverwalk (eine Straße am Fluss an der links und rechts Restaurants und Geschäfte sind) mexikanisch Essen. Abends pünktlich um Mitternacht haben wir es dann mit etwas Glück auf das Dach eines Hotels mit tollem Ausblick geschafft und konnten dort in Malins Geburtstag rein feiern.

Kreuzweg der Kirche in San Antonio in englisch und deutsch.


Malin als Harry Potter

Auf dem Hotel mit San Antonio im Hintergrund

Letzte Woche war ich mit Niels, Sandra und Malin von Boys and Girls Country im Whiskey River. Das ist eine richtige texanische Bar mit Line Dance und Rodeo. Super Bowl haben wir natürlich auch geguckt und zwar ganz klassisch zu Hause mit unseren Nachbarn mit vielen Snacks. Heute habe ich es dann endlich zum College Basketball geschafft in Huntsville zu den Sam Houston Bearkats dem Team des Sam Houston College.

Das kommt raus wenn Hendrick und Fabian versuchen Billard zu spielen.

Meine neuen Cowboystiefel.

Das Basketball Team des Sam Houston Colleges. Die das Spiel übrigens knapp gewonnen haben.